Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert.
Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert.

DVMB Landesverband Bayern e.V. Gruppe Bamberg

Die Bamberger Gruppe besteht bereits seit 1981 und hat inzwischen ca. 60 Mitglieder - Frauen und Männer, die von den medizinischen und gruppentherapeutischen Informationen durch den Bundes- und den Landesverband profitieren. Ein ´harter Kern` von etwa 20 Bechtis trainiert regelmäßig bei den angebotenen gymnastischen Veranstaltungen.

Die Gruppe Bamberg auf Gymnastikbällen

Wie das Bild deutlich zeigt, sind wir Bamberger Bechtis engagiert und fröhlich bei der Sache. Wir treffen uns in der Regel jeden Mittwoch um 19:30 in der Schulturnhalle in Strullendorf. Neben bechterew-spezifischer Trocken-Gymnastik - in den "ungeraden" Monaten mit Pezziball - bieten wir bzw. unsere Krankengymnastin Annegret unter anderem Walking-Kurse, Entspannungsübungen und Übungen an den Trainings-Geräten der gut ausgestatteten Praxis an.

Nach der Gymnastik spielen wir üblicherweise Volleyball, eine Sportart, die uns zwingt, uns zu strecken - je nach individuellem Vermögen. Der Flüssigkeitsverlust wird anschließend in gemütlicher Runde wieder aufgefüllt.

Die Bamberger Gruppe beim Volleyball-Turnier

Wird auch bei den Volleyball-Spielen hin und wieder erbittert gestritten, ob der Ball aus gewesen ist oder nicht, so steht doch der Spaß im Vordergrund. Wir freuen uns über unsere (Rest-) Beweglichkeit und wollen sie erhalten oder verbessern. Bei der Gymnastik führt Krankengymnastin Annegret ein strenges Regiment. Ihrem Auge entgeht auch nicht der geringste Schummel-Versuch!

Engagiert nehmen wir (meistens mit zwei Mannschaften) an dem jährlich stattfindenden Bayerischen Volleyball-Turnier teil.

Wir meinen, wir haben ein hervorragendes Angebot an alle Bechtis im großen Einzugsbereich Bambergs. Wir Bechterew-Betroffene brauchen Bewegung, Bewegung, Bewegung! Aber: Vor den Problemen wegzulaufen, zählt nicht als Bewegungsübung!

Wir, die Bamberger Gruppe des DVMB, freuen und über jeden, der zu uns stößt - gerne auch erst einmal zum Schnuppern. Sind wir Bechtis nicht allesamt Lebenskünstler, die nicht trotz der Krankheit sondern mit der Krankheit versuchen es sich gut gehen zu lassen? Natürlich pflegen wir unser Vereinsleben auch mit Fahrradausflügen, Besuch bei Weinfesten, Wanderungen, "kleinen" Volleyballturnieren mit benachbarten Gruppen, Sommerfesten und Weihnachtfeiern - eben alles, was gemeinsam mehr Spaß macht.

Als Gruppensprecher grüße ich im Namen der Gruppenmitglieder alle Bechterew-Betroffenen herzlich und wünsche allen Schmerzfreiheit und Lebensfreude. Bitte, nehmen Sie eine der angegebenen Kontaktmöglichkeiten wahr und kommen Sie zu uns, bisher hat es noch keiner bereut. In der Selbsthilfegruppe treffen Sie Gleichgesinnte mit teilweise langer Erfahrung. Viele sind in dieser Zeit zu Experten für diese Krankheit geworden. Mit diesen können Sie sich austauschen, von ihren Erfahrungen können Sie profitieren. Wir wissen, wo Bechtis der Schuh bzw. das Kreuz drückt und können unter Gleichgesinnten und Mitbetroffenen darüber reden und den einen oder anderen Tipp geben.

Wilhelm Glökler Gruppensprecher von Bamberg
Wilhelm Glökler Gruppensprecher von Bamberg