DVMB Landesverband Bayern e.V.

Chronik von 1982 des DVMB-Landesverbands Bayern e.V.

17. Juli Gründungsversammlung
in Nürnberg, Pfarrzentrum St. Anton, auf Einladung des DVMB-Vorsitzenden Herbert Hümmer. mit Vorbesprechung im "Hobelwirt" (Siehe Bechterew-Brief Nr. 10 S. 31)
Als Vorstandsmitglieder wurden gewählt:
Prof. Dr. Ernst FELDTKELLER (Physiker in München) als 1. Vorsitzender,
Rolf SCHMIDT (Ingenieur und Frührentner in Nürnberg) als 2. Vorsitzender,
Siegfried HEINRICH (Bankprokurist in Nürnberg) als Schatzmeister,
Wolfhard HINZ (Lehrer in Ingolstadt) als Schriftführer,
Werner SCHOLZ (kfm. Angestellter und Frührentner aus Adelsdorf) als Beisitzer für sozialrechtliche Fragen,
Wolfghang SEITZ (Bundesbahn-Oberinspektor in Ingolstadt) als Beisitzer für den Behindertensport,
Wolfgang KLIMSCH (kfm. Angestellter in München) als Beisitzer für Pressearbeit.
Als Rechnungsprüfer wurden gewählt: Elisabeth MAIER (Buchhalterin in Nürnberg) und
Helmut VETTER (Steuerbeamter in Coburg).
Anschließend 1. Vorstandssitzung im "Hobelwirt". Bei ihr wurde beschlossen, Dr. Andreas Pilger (Internist und Rheumatologe in München) zu bitten, die Funktion eines Ärztlichen Beraters des Landesverbands zu übernehmen.
27. Juli Anmeldung als eingetragener Verein beim Amtsgericht München
20. November Vorstandssitzung in Ingolstadt, Restaurant "Dampflok"
Gruppengründungen: Anfang 1982 bestanden bereits 8 örtliche Gruppen in
Schweinfurt (Gruppensprecher Herbert Hümmer, ab Herbst 1982 Erwin Koch),
München (Gruppensprecher Wolfgang Klimsch),
Bamberg (Gruppensprecher F. Schneider, ab Herbst 1982 Ernst Schindler),
Coburg (Gruppensprecher M. Schwahn, ab Herbst 1982 Helmut Vetter),
Ingolstadt (Gruppensprecher Wolfgang Seitz),
Neumarkt/Opf. (Gruppensprecher Dieter Pfund),
Nürnberg/Feucht (Gruppensprecher Reinhard Titzmann), und
Würzburg (Gruppensprecher Walter Kneitz).
Während des Jahres 1982 kamen dazu 2 weitere Gruppen hinzu in
Rosenheim (Gründungs-Gruppensprecherin: Marlies Bertram) und
Oberammergau (Gründungs-Gruppensprecher: Wolfram Müller).
Portraitfoto: Dr. med. Andreas PILGER

Dr. med. Andreas PILGER, Ärztlicher Berater des Landesverbands, bei seinem Vortrag „Die Entwicklung des Morbus Bechterew im Röntgenbild.

Zurück zur Chronik-Übersicht