DVMB Landesverband Bayern e.V.

Chronik von 1986 des DVMB-Landesverbands Bayern e.V.

1. Februar Vorstandssitzung
in Ingolstadt, Restaurant "Dampflok"
16./17. April Sportfest ("Bechterew-Olympiade")
in Königsberg/Unterfranken mit Beteiligung von 3 bayerischen und einer außerbayerischen Therapiegruppe (siehe Bechterew-Brief Nr. 25 S. 49-54)
21. April Therapeuten-Fortbildung
in München
15./16. Juni 4. Bayerisches Bechterew-Treffen
in der Rheumaklinik Oberammergau (siehe Bechterew-Brief Nr. 24 S. 30-31 und Nr. 27 S. 40-43)
mit Mitgliederversammlung und folgenden Referaten:
Dr. med. H. J. ALBRECHT, Chefarzt der Rheumaklinik Oberammergau: "Annahmen und Erkenntnisse beim sogenannten Bechterew-Syndrom"
Dr. med. Klaus SANDFÜHR, Rheumaklinik Oberammergau: "Der krankengymnastische Ansatz beim sog. Morbus Bechterew",
Jutta WITTECK, leitende Krankengymnastin der Rheumaklinik: Praktische Ratschläge zur Krankengymnastik ,
sowie einem abendlichen Diavortrag von Dr. med. Ortwin RAVE, Rheumaklinik Oberammergau: "Kultur, Wandern und Bergsteigen im Nepal-Himalaya"
Bei der Mitgliederversammlung wurde der gesamte Vorstand im Amt bestätigt.
Zu Rechnungsprüfern wurden gewählt:
Elisabeth MAIER (Nürnberg) und Rolf SAALFELD (München)
20. September Vorstandssitzung
in Ingolstadt, Restaurant "Dampflok"
18./19. Oktober Therapeuten-Fortbildung
in Königsberg/Unterfranken mit Dr. Hana HORNÁTOVÁ, Chefärztin in Jáchymov, und Eva CHOCHOLAKOVA, Leiterin der Krankengymnastikabteilung-in Jáchymov, sowie einem Referat von Dr. med. Rainer KOCH, Münster: "Ist Chiropraktik eine Behandlungsmöglichkeit bei MB?" (siehe Bechterew-Brief Nr. 28 S. 52)
15. November Therapeuten-Fortbildung
in Feucht bei Nürnberg unter der Leitung von Petra Schart, Nürnberg
22./23. November Gruppensprechertreffen
in Landshut, Hotel Sonne (siehe Bechterew-Brief Nr. 28 S. 50-51) mit einem Referat von Herrn BEHRAUS, Landesversorgungsamt Landshut, über das neue Schwerbehindertengesetz und seine Konsequenzen für Bechterewpatienten, einem Empfang im Rathausprunksaal (Film über die Landshuter Fürstenhochzeit), und einem abendlichen Diavortrag von Prof. Dr. Ernst FELDTKELLER über Anatolien als Wiege alter Kulturen.
Gruppengründungen: Zu den 17 bereits Anfang 1986 bestehenden Gruppen kamen während des Jahres 4 weitere Gruppen hinzu in
Bad Kissingen (Gründungs-Gruppensprecher: Otto REUSCH),
Aschaffenburg (Gründungs-Gruppensprecher: Manfred KÖNIG),
Kempten (Gründungs-Gruppensprecher: Karlheinz LANGE)
Kaufbeuren (Gründungs-Gruppensprecher: Karl-Heinz WEIDELE).
Tasse mit der Aufschrift I love my exercisesS

Beim 4. Bayerischen Bechterew-Treffen am 15./16. Juni 1986 in der Rheumaklinik Oberammergau: Der Landesverbandsvorsitzende Prof. Dr. Ernst Feldtkeller überbringt seinem Stellvertreter Wolfgang Klimsch ein Haferl der britischen National Ankylosing Spondylitis Society (NASS) mit der Aufschrift "I love my exercises"

4. Bayerisches Bechterew-Treffen in der Rheumaklinik Oberammergau

Beim 4. Bayerisches Bechterew-Treffen am 15./16. Juni 1986 in der Rheumaklinik Oberammergau unter den Zuhörern: die Oberammergauer Krankengymnastinnen Jutta WITTECK und Traudl WIEDEMANN.

Zurück zur Chronik-Übersicht