DVMB Landesverband Bayern e.V.

Chronik von 1989 des DVMB-Landesverbands Bayern e.V.

21. Januar Vorstandssitzung
in Ingolstadt, Restaurant "Dampflok"
1./2. April Therapeutenfortbildung
in Staffelstein (siehe Bechterew-Brief Nr. 37 S. 48-51)
15./16. April Therapeutenfortbildung
in München in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für medizinische Assistenzberufe in der Rheumatologie (GmAR)
22./23. April 7. Bayerisches Bechterew-Treffen
im Kleinen Kursaal von Bad Füssing (siehe Bechterew-Brief Nr. 36 S. 46-47 und Nr. 37 S. 61-66) mit Mitgliederversammlung und einem Referat von Prof. Dr. med. Edward SENN, Universität München, Ärztlicher Berater des Landesverbands, über "Halswirbelsäulen-Probleme beim Morbus Bechterew" (siehe auch Bechterew-Brief Nr. 39 S. 63-65)
Als Ersatz für das vorgesehene Referat von Prof. Dr. med. Werner Schunk, Medizinische Akademie Erfurt, den wir über das Bonner und Ostberliner Gesundheitsministerium offiziell eingeladen hatten, dessen Reiseerlaubnis aber kurzfristig durch Ostberlin widerrufen wurde, obwohl er vom 24. April bis Anfang Mai zu Vorlesungen in Erlangen war, referierte Prof. Dr. Ernst FELDTKELLER, Vorsitzender des Landesverbands, über "Zweipfennigschachtel und Langzeitprotokoll – Beiträge zur Selbstkontrolle beim Morbus Bechterew" (siehe Bechterew-Brief Nr. 34 S. 3-11, Nr. 38 S. 17-26 und Nr. 43 S. 15-18)
Abendliche Podiumsdiskussion mit Dr. med. Martin MIßMAHL, Institut für Klinische Immunologie und Rheumatologie der Universität Erlangen, und Dr. med. Andreas PILGER, Ärztlicher Berater des Landesverbands Bayern, über "Schmerzfrei durch Verzicht auf Kartoffeln, Reis und Brot" (siehe Bechterew-Brief Nr. 36 S. 9ff)
Sonntagvormittag Führung durch die Passauer Altstadt.
23. September Vorstandssitzung
in Ingolstadt, Restaurant "Dampflok"
4. November Therapeutenfortbildung
in München in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für medizinische Assistenzberufe in der Rheumatologie (GmAR)
4./5. November Gruppensprechertreffen
im Hotel Kur-Center in Bad Kissingen mit einem Referat von Meike SCHOELER, Justitiarin der DVMB, über sozialrechtliche Probleme und ausführlicher Diskussion.
Sonntagvormittag Wanderung auf den Kreuzberg (Hohe Rhön)
5./6. November Bechterew-Sportfest in Germering bei München (siehe Bechterew-Brief Nr. 35 S. 47-50)
Gruppengründungen: Zu den 29 bereits Anfang 1989 bestehendenGruppen kamen während des Jahres 3 weitere Gruppen hinzu in
Mühldorf/Altötting Gründungs-Gruppensprecher: Andreas Ebenbeck),
Staffelstein (Gründungs-Gruppensprecher: Horst Schwendner) und
Lindau (Gründungs-Gruppensprecher: Max Wolter).
Die Gründungsmitglieder der Gruppe Schweinfurt

Am 8. April 1989 beim 10jährigen Gründungsjubiläum der DVMB-Gruppe Schweinfurt: Ehrenurkunden für 11 Mitglieder, die am 20. Februar 1979 die Gruppe Schweinfurt gründeten (v.l.n.r.): August Werner, Hans Ort, Herbert Hümmer, Horst Hauck, Dora Vonhausen (Ehefrau des 1981 verstorbenen Kurt Vonhausen), Walter Bernt, Helbring Schültz, Viktor Pfister, Erwin Koch (seit 1982 Gruppensprecher), Kurt Prasser, Herbert Neubert und Jürgen Kauppert (siehe Bechterew-Brief Nr. 37 S. 57–60)

Teilnehmer des Gruppensprechertreffens in Bad Kissingen bei der Wanderung

Teilnehmer des Gruppensprechertreffens am 4./5. November 1989 in Bad Kissingen bei der Wanderung am Sonntagvormittag auf den Kreuzberg in der Hohen Rhön (Aufnahme: Ernst Feldtkeller)

Zurück zur Chronik-Übersicht