DVMB Landesverband Bayern e.V.

Das Frauennetzwerk der DVMB im Landesverband Bayern e.V.

„Natürliche Wärmekabine im Bergmassiv“

Reaktion ist die Antwort auf Reize

Diejenigen, die zum ersten Mal die therapeutische Wirkung des Heilgases Radon kennen lernen wollten, hatten Gelegenheit, an einer Einfahrt in den Heilstollen teilzunehmen.

In Badebekleidung begaben wir uns auf die Abenteuerliche Reise in den Berg hinein. Fast 2 km ist die Lore unterwegs mit uns bis man nach der Bademantelstation in die wärmeren Gefilden vordringt. Ein subtropisches Klima, von 39 bis 41,5 Grad bei einer Luftfeuchtigkeit von 80% bis 100% findet man hier vor. Auf allen Stationen ist eine gleich bleibende Radonkonzentration um 44 Bq/ Liter Luft. Diese drei Wirkfaktoren, welche man im Inneren des Radhausberges 2613 m vorfindet, aktivieren körpereigene Botenstoffe der Heilung und Entzündungshemmung. Eine Einfahrt dauert 90 Minuten, davon befindet man sich effektive 60 Minuten im Therapiebereich. Eine medizinische Begleitung ist gewährleistet.

Gruppe beim Therapeutischen Nordic Walking

Umfassendes Therapieangebot in alpiner Höhenlage.

Beim Therapeutischen Nordic Walking wird über die Bewegungsfolge und insbesondere durch den richtigen Einsatz der Stöcke in idealer Weise an der Körperhaltung gearbeitet. Durch gezielte zusätzliche Aspekte der Dehnung und der Kräftigung von Muskelgruppen wurde speziell auf die Grunderkrankung der Teilnehmerinnen Rücksicht genommen.

Patientenschulung Hilfe zur Selbsthilfe.

Frau Dr. Liane Weber informierte die Gruppe in lockerer Gesprächsatmosphäre über die wesentlichen Aspekte, welche die Krankheit betreffen. Aufgearbeitet wurde Themen, von den Medizinischen Grundlagen, über Medikamente bis hin zur traditionellen Chinesischen Medizin.

 

Ganzheitliche Bewegungsmethode, das Gute stützen.

Den Zustand der aufmerksamen, ruhigen Gelassenheit, und der besseren Körperwahrnehmung vertieften wir bei Qi Gong übungen mit Frau Heike Sendelhofer. Unter Frau Margot Binderitsch fachlicher Anleitung erlebten wir, Progressive Muskelentspannung nach Jakobson.

Almflair & Panoramablick.

Gesellige Hüttenstimmung kam am Sonntag auf. Nach einem leichten Fußmarsch bei herrlichem Sonnenschein waren wir zu Gast auf der Asten Alm und ließen dieses Wochenende zünftig ausklingen. Herzlichen Dank an alle, die uns dieses Wochenende ermöglicht haben.

Lagerungstherapie auf zwei speziell vorgefertigten Holzrollen

Ein Konzept gegen Fehlhaltung

Wenn man als motivierte Bechterew Patientin zur Lagerungstherapie kommt, hat man allerdings zuerst einmal nicht den Eindruck einer sanften Therapie, es hat mehr ähnlichkeit mit einer Fakir-Schulung. Man liegt auf zwei speziell vorgefertigten Holzrollen. Eine davon liegt unter der Brustwirbelsäule die andere am übergang zwischen Kreuzbein und Steißbein. Der Kopf ist unterstützt von einer oder mehreren weichen Rollen. Diese Lagerungstherapie darf nicht wehtun, sonst ist irgendetwas nicht richtig.

Unser Therapeut Herr Kettl überprüfte beim Auflegen und auch während der übung die schmerzfreie Lage der Patientinnen. Auch wenn man sich fühlt wie eine Schildkröte die auf ihrem Panzer gelandet ist, der Vorher-Nachher-Effekt ist nicht zu verachten. Bei einer Hinterkopf-Wand-Abstandmessung, an mir selbst gemessen, hatte dieser sich um 3 cm nach nur einer Anwendung verbessert. Man liegt etwa 15-20 Minuten, und verspürt ein sanftes Dehnungsgefühl. Dies kann gesteigert werden, indem man die Arme neben den Kopf ablegt und die Beine ausstreckt. Mit dieser Lagerungstherapie auf Rollen nach Schaarschuch – Haase behandelt man gezielt sowohl die bechterewtypische vorwärtsgeneigte Fehlhaltung als auch die Atem-Entfaltbarkeit des Brustkorbes.

zurück ...