DVMB Landesverband Bayern e.V.

Die Jungen Bechterewler der DVMB im Landesverband Bayern e.V.

Balance erleben

Bericht von Michaela von der Linden

Aller guten Dinge sind drei! Das dachte ich mir, als ich mein drittes Seminar für die Jugend plante. Wird es angenommen oder muss ich es wie die zwei aus dem Frühjahr wieder abblasen? Gute vier Wochen vor dem Aktiv-Tag waren es gerade mal sechs Anmeldungen. Aber Wunder geschehen und so meldeten sich 22 Männer und Frauen und fünf Kinder für diesen Tag an. Voller Freude und mit der guten Vorbereitung, bei der ich von der Gruppe Hof und dessen Gruppensprecher Thomas Mack unterstützt wurde, fuhr ich am 26.07.2014 in Richtung Untreusee.

Klettergarten - die Instruktion
Klettergarten - die Einweisung

Werden alle kommen? Wird es Spaß machen? Und derart mehr ging mir durch den Kopf. Aber gleich vorweg: Ich muss sagen, es war ein wunderbarer Tag! Im Klettergarten wurden wir eingeschirrt und ab ging es in den Probeparcours. Jeder durfte „vorturnen“. Dann ging es los. Der Kinderparcours wurde noch von allen gemeistert. Aber schon im blauen Teil, als schwierig markiert, stiegen die ersten Bechtis am Notausgang aus. Na, wie wird das werden, denn es waren ja noch drei weitere Parcours, mit einer Besonderheit - dem Flying Fox -, bei dem konnte man über den See fliegen, zu bewältigen. Erstaunlicherweise haben unsere Kids alle Parcours gemeistert, bei den Erwachsenen sah es da schon anders aus. Mir reichte es nach dem blauen schon. Andere dachten: „Na, den 'roten' schaff ich locker“, wurden aber zugleich eines Besseren belehrt, als man die wackelige Strickleiter erklommen hatte und von oben auf den Boden sah. „Da will ich doch jetzt lieber gleich runter“, dachten viele, und ab ging es in Windeseile nach unten.

Stand Up Paddling
Stand Up Paddling

Klettern macht hungrig und zu Mittag gab es leckere Grillspezialitäten aus Hof, die allen mundeten. Nach dem Mittagessen stand „Stand up Paddling“ auf dem Plan. Sind wir mal ehrlich! Keiner der Erwachsenen traute sich das zu und so wurden die Kids vorausgeschickt. Man, war das ein Spaß, schafften es doch alle wieder trocken an Land – ausgenommen diejenigen, die von den Kids vom Brett geschmissen wurden. An sich fährt man mit ganz leichten Bewegungen sein Surfbrett über den See. De Seeluft macht ja bekanntlich auch hungrig und wir genossen den Nachmittag bei Kaffee und Kuchen in geselliger Runde. Am späten Nachmittag gingen wir in das Labyrinth und versuchten die Aufgaben auf dem Wegzettel zu lösen, -  und vor allem den Ausgang wiederzufinden. Allen Teilnehmern gelang dies. Ich habe mich besonders über all die netten „Jubes“, die ich an diesen Tag kennenlernen durfte, gefreut. Im kommenden Jahr werde ich zwei Aktivtage anbieten, da sich tolle Ideen gefunden haben.

 

Weitere Bilder

Mittagessen - Spezialitäten vom Grill
Mittagessen - Spezialitäten vom Grill
Gruppenbild
Gruppenbild